FAQ

Das Prinzip einer Stiftung ist einfach: Ein Stifter möchte sich langfristig für einen gemeinnützigen Zweck engagieren und bringt dazu sein Vermögen in eine Stiftung ein. Dieses Vermögen legt die Stiftung sicher und ertragreich an und verwirklicht aus ihren Erträgen und sonstigen Mitteln (z. B. Spenden) gemeinnützige Projekte.

Schon seit ihrer Gründung im Jahr 1818 ist die Berliner Sparkasse eng mit der Stadt verbunden. Um diesen Gedanken weiterzutragen und das Engagement auf eigene Beine zu stellen, gründete die Berliner Sparkasse im Jahr 1989 die Berliner Sparkassenstiftung Medizin. Die Mitarbeiter der Berliner Sparkasse sind dabei wichtige Multiplikatoren. Sie erzählen den Menschen von der Stiftung wodurch neue Freunde und Förderer gewonnen werden können. Damit die Stiftung von einen Großteil der Kosten befreit ist, stellt die Berliner Sparkasse Räumlichkeiten sowie ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung.

Seit ihrer Gründung vor über 200 Jahren, ist die Berliner Sparkasse eng mit der Entwicklung Berlins verbunden. Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist die wichtigste Grundlage für eine lebenswerte Stadt. Die Förderung des Gemeinwohls ist fest in den Zielen der Berliner Sparkasse verankert. Zur Förderung des Gemeinwohls errichtete die Berliner Sparkasse drei Stiftungen:

Eine Stiftung lebt von ihren zahlreichen Unterstützern, Freunden und Förderern.

Neben finanzieller Unterstützung in Form von Spenden oder Zustiftungen, freuen wir uns auch über ideelle Unterstützung. Sie helfen uns schon, wenn Sie andere Menschen auf unsere Arbeit aufmerksam machen oder sich einfach für uns interessieren.

Ja, neben einer freien Spende, die die Stiftung dort einsetzt wo Sie am ehesten benötigt wird, können Sie auch für einen bestimmten Zweck oder ein bestimmtes Projekt spenden. Beispielsweise können Sie Ihre Spende unserem Förderschwerpunkt, den seltenen Erkrankungen zugute kommen lassen. Hinterlegen Sie solche Wünsche am Besten direkt im Verwendungszweck Ihrer Spendenüberweisung.

Ja, die Berliner Sparkassenstiftung Medizin leitet jeden gespendeten Euro von Ihnen eins zu eins weiter. Dies ist möglich, da nahezu die gesamten Kosten, die in der Stiftung entstehen von der Stifterin, der Berliner Sparkasse getragen werden.

Gern senden wir Ihnen ab einem Spendenbetrag von 300 € eine Zuwendungsbestätigung zu. Bitte fügen Sie hierfür in den Verwendungszweck Ihre Adresse ein. Für Ihre Einkommensteuererklärung und die Anrechnung von Spendenbeträgen unter 300 € reicht der Finanzverwaltung der Kontoauszug.

Spenden unterstützen die Stiftung, ihre Förderzwecke und die Projekte direkt. Tolle Projekte können schnell und einfach in die Tat umgesetzt werden.

Zustiftungen vergrößern das Kapital der Stiftung langfristig. Mit den jährlichen Erträgen erfüllt die Stiftung dauerhaft ihren Zweck.

Sie können eine Spende an die Stiftung in Ihrer Steuererklärung geltend machen, da die Stiftung eine anerkannte gemeinnützige Körperschaft ist. Sie ist für Einnahmen aus Spenden und Zustiftungen von der Steuerschuld befreit, damit sie ihrem selbstlosen Auftrag nachkommen kann.

Grundsätzlich kann eine Körperschaft des öffentlichen Rechts bzw. eine sonstige gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich engagierte Organisation durch unsere Stiftung gefördert werden. Ein Förderantrag kann ausschließlich über eine Einrichtung und nicht durch eine Einzelperson eingereicht werden.

Anträge können bis einschließlich 31. Dezember eines jeden Jahres eingereicht werden. Bewilligungen darüber treffen die Stiftungsgremien im ersten Quartal des Folgejahres.

Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular.

030/869 833 19

kontakt@berliner-sparkassenstiftung-medizin.de

Kontaktformular

* Pflichtfelder

Berliner Sparkassenstiftung Medizin

Ihre Ansprechpartner

Weitere Fragen rund um die Stiftung beantworten Ihnen unsere Mitarbeiter*innen gern.

Ines Fasting

Vorständin

Jana Strehl

Stiftungsmanagerin

Sylvia Pergande

Bankbetriebswirtin

Fragen zur Stiftung?

Schreiben Sie uns:
E-Mail senden

Rufen Sie uns an:

030 / 869 833 19

Wir helfen Ihnen gerne
weiter.